Herbst

Müde sind nun unsere Felder
von des Sommers Wachstumsmühen.
Draußen wird es langsam kälter.
Nebeldecken wollen sie drüberziehen.

Sehnsuchtsvoll der Kranich singt
von wärmeren Gefilden,
bevor er sich nach oben schwingt,
um Reisetrupps zu bilden.

Die Bäume machen sich noch einmal fein
zum allerschönsten Blätterreigen.
Der Wind lädt dann zum Stelldichein,
will uns bunte Tänze zeigen.

auch wir Menschen sind nun guten Mutes,
und feiern fröhlich Erntefeste.
Die Erde gab uns so viel Gutes,
und von manchem auch das Allerbeste.