Die alte Eiche

Du großer, starker Eichenbaum,
Du stehst so majestätisch
Acht Männer umfassen Dich kaum,
Du bist bestimmt bald tausend Jahr.

Schaut euch mal die Rinde an,
wie tief zerfurcht sie nun schon ist.
Was dieser Baum erzählen kann,
möcht man hören ganz gewiss.

Dein Blattwerk fängt die Sonne ein
und schickt sie in die Erde.
Die Wurzeln sammeln alles ein,
das Deine Kraft gewaltig werde.

Du warst bestimmt mal Mittelpunkt
von manchem großen Feste,
wo sich trafen alt und jung
und an die hundert Gäste.

Deine Eicheln sind Futter fürs Getier,
was jeden Herbst zu Dir hinkommt.
Bedanken tun sie sich dafür,
mit einer Ladung Dünger prompt.

Ich umarme Dich so weit ich kann
und spüre Deine Kraft in mir.
Du erzählst mir gleich sodann,
wie wir helfen können Dir.

Drum wart nur noch bis morgen,
dann helfen wir vereint.
Wir werden dafür sorgen,
dass die Sonne auf Dich scheint.