Zwei Blicke

Zwei Blicke lang und tief,
zwei Herzen die sich finden.
Weiter unten geht was schief,
Liebe will ein Feuer zünden!

Berauschend Glück,
O Welt du bist so schön!
Magisch ist der Augenblick,
sollt’ niemals mehr vergehen!

Graue Zeit, lang und trist,
Sehnsucht frisst die Heiterkeit,
so du in der Ferne bist,
und ein Wiedersehen ist weit.

Dein Lächeln im Sinn,
deine Liebe im Herzen,
führen zu Dir hin,
fort sind die Schmerzen!

Liegst du dann in meinen Armen,
beginnt für uns die schönste Zeit!
Es scheint, der Herrgott hat Erbarmen,
schenkt uns die Glückseeligkeit!