Häuptling Seattle spricht (1855)

Alles ist verbunden, wie das Blut, das eine Familie vereint. Was die Erde befällt, befällt auch die Söhne der Erde. Der Mensch schuf nicht das Gewebe des Lebens, er ist darin nur eine Faser. Was immer ihr dem Gewebe antut, das tut ihr euch selber an. Unsere Toten leben fort in den Flüssen der Erde, kehren wieder mit des Frühlings leisem Schritt, und es ist ihre Seele im Wind, der die Oberfläche der Teiche kräuselt. Eines wissen wir, was der weiße Mann erst eines Tages entdeckt – unser Gott ist derselbe Gott. Ihr denkt vielleicht, dass ihr ihn besitzt – so, wie ihr unser Land zu besitzen trachtet – aber das könnt ihr nicht. Er ist der Gott der Menschen – gleichermaßen der Roten und der Weißen. Die Erde verletzen heißt ihren Schöpfer verachten. Wenn der letzte rote Mann von dieser Erde gewichen ist…, wird immer noch der Geist meiner Väter in diesen Ufern und diesen Wäldern lebendig sein. Denn sie liebten diese Erde, wie das Neugeborene den Herzschlag seiner Mutter. Wenn wir euch unser Land verkaufen, liebt es so, so wie wir es liebten, kümmert euch, so wie wir uns kümmerten. Und mit all eurer Stärke, eurem Geist, eurem Herzen, erhaltet es für eure Kinder und liebt es – so wie Gott uns alle liebt. Denn unser Gott ist derselbe Gott. Diese Erde ist ihm heilig. Selbst der weiße Mann kann der gemeinsamen Bestimmung nicht entgehen.
Vielleicht sind wir doch Brüder. Wir werden sehen.